Unterrichtsfach Sport

2019

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA / JUDO

Am 13.06.2019 fand der Vorentscheid zu „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Judo, an dem unsere Schule erstmalig teilnahm, in Leipzig statt,. An diesem Tag startete unser Team pünktlich um 8 Uhr an der Südstraße in Groitzsch und begab sich per Großraumtaxi zum Wettkampfort nach Leipzig.

In der Judohalle angekommen, suchten wir sofort die Umkleidekabinen auf, um uns für den Wettkampf fertig zu machen. Bevor die Kämpfe beginnen, werden die Athleten gewogen. Dies ist notwendig, um eine Einteilung in die Wettkampfgewichtsklassen vornehmen zu können. Für unser Team stellte es sich wie folgt dar: Linus Kurth und David Six starteten in der Gewichtsklasse -60 kg, Mario Steinhauer in der Gewichtsklasse -66 kg, Felix Müller in der Gewichtsklasse -73 kg und Denis Berg in der höchsten Gewichtsklasse +73kg.  Nach dem Wiegen bestand die Möglichkeit, noch eine Kleinigkeit zu essen und sich mit den Kontrahenten bekannt zu machen. Unsere Gegner waren Schüler des Leibniz-Gymnasium Leipzig und des Brockhaus-Gymnasium Leipzig. Weitere Teilnehmer kamen vom Sportgymnasium als auch von der Sportoberschule aus Leipzig. Diese waren bereits aufgrund ihrer sportlichen Laufbahn für das Landesfinale gesetzt.

Nach der gemeinsamen Erwärmung aller Teilnehmer begannen die Wettkämpfe. Dabei kämpften jeweils ein Teammitglied je Schule je Gewichtsklasse gegeneinander. Die erste Runde bestritten wir gegen das Brockhaus-Gymnasium. Als ersten Kämpfer musste Linus sein Können beweisen. Er gewann seinen Kampf. Mario verlor leider ganz knapp die zweite Begegnung gegen einen starken Gegner. An dritter Stelle konnte Felix glücklich gewinnen. Denis scheiterte leider denkbar in der  knapp, da er sich aus einer Festhalte innerhalb von 30Sekunden nicht mehr befreien konnte. Da David in derselben Gewichtsklasse wie Linus antrat, durfte er nicht kämpfen. Leider verloren wir die Teamwertung mit 3:2, da wir keinen Kämpfer in der Gewichtsklasse -55 kg stellen konnten und somit der Punkt an das Brockhaus-Gymnasium ging.

Danach kämpften wir gegen das Leibniz-Gymnasium. Hier gab es folgende Ergebnisse: Durch kampflosen Sieg (kein Gegner vorhanden) erhielten wir 2 Punkte in den Gewichtsklassen -55kg, -66 kg. Denis gewann seinen Kampf, so dass wir es verschmerzen konnten, dass Felix leider in seinem Kampf nicht erfolgreich war. Insgesamt gewannen wir mit 3:1. Dadurch qualifizierten wir uns für das Landesfinale am 25.06.2019. Die Freude darüber war bei allen riesig.

Zur Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde sowie eine Medaille. Zufrieden mit unserer Leistung und motiviert für das Landesfinale fuhren wir wieder nach Hause.

Felix Müller

 

2017

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA

Mädchen wieder für das Bundesfinale qualifiziert

Wie im vergangenen Jahr haben sich unsere Tennisspielerinnen wieder für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Und wieder geht es darum, die sächsische Fahne hoch zu halten und gegen die großen Gymnasien aus den alten Bundesländern den ein oder anderen Satz zu gewinnen.

Pressemeldung des Deutschen Tennisbundes

 

 

Rafting 

 

Im Mittelpunkt des MITGAS Schüler-Raftings steht die Sport- und Jugendförderung im mitteldeutschen Raum. Partner sind die MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH, die Stadt Markkleeberg und der Kanupark Markkleeberg. Die Veranstaltung, bei der Schul-Teams im Wildwasser-Rafting gegeneinander antreten, existiert seit 2009.

Erfolgreich wie in den letzten Jahren schlugen sich die WIPRECHTIANER beim Stadtmarathon in Leipzig. Mit Platz 10  von über 30 gestarteten Gymnasien wurde wieder eine Platzierung im ersten Drittel erreicht. Die Sportlehrer bedanken sich bei allen Teilnehmern und den "diensthabenden" Eltern für die Unterstützung unserer Mannschaft. Weitere Fotos hier.

2016

                     Wiprecht-Team beim Bundesfinale

Vom 18.bis 22.September 2016 fand in Berlin das Bundesfinale im Schulsportwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" statt. Insgesamt 31 Schulmannschaften mit über 180 Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet spielten auf drei gigantischen Tennisanlagen in der Bundeshauptstadt die Sieger aus. Unser Team fühlte sich sehr schnell dem olympischen Gedanken, getreu dem Motto: "Dabei sein ist alles!" verpflichtet. Schnell mussten wir akzeptieren, dass Sachsen in der Sportart Tennis doch noch ein "Entwicklungsland" ist. Umso erfreulicher, wenigstens vor dem Team aus der Bundeshauptstadt Berlin auf Platz 14 das Turnier beenden zu dürfen. Weitere Fotos befinden sich in der Galerie.

Letzte Aktualisierung: am 19.06.2019 - 13:31 Uhr durch André Proskawetz