SCHULPROGRAMM des Wiprecht-Gymnasiums

Eine sich schnell verändernde Welt mit völlig neuen inhaltlichen und organisatorischen Herausforderungen muss sich auf die Schule in ihrer Gesamtkonzeption, aber auch auf das konkrete Handeln ALLER am Wiprecht Gymnasium auswirken.

Die SCHÜLER werden auf globales, vernetztes Denken, auf den Umgang mit neuen Medien und internationale Zusammenarbeit vorbereitet. Sie beherrschen verschiedene Problemlösungsstrategien und sind in der Lage, ihre Arbeit sowohl selbstständig als auch teamorientiert zu organisieren. Ihre aktive Mitarbeit im Gesamtschulkonzept ist Ausdruck für Schule als Lebensraum.

Die LEHRER stellen sich den neuen Herausforderungen durch Qualifizierungsmaßnahmen. Sie verstehen sich verstärkt als Bindeglied zwischen Eltern und Schülern und integrieren Partner aus dem gesellschaftlichen Umfeld, um ein bestmögliches Lernklima zu schaffen. Die Zusammenarbeit soll Lerninhalte vertiefen helfen und Schulalltag bereichernd gestalten.

Die ELTERN arbeiten engagiert mit und sind unverzichtbar im Lern- und Erziehungsprozess. Sie sind nicht nur Ansprechpartner, sondern verstehen sich auch als Aktivmitglied im Entwicklungsprozess und sollten sich in vielfältigen Bereichen des Schulalltags einbringen oder agieren gar federführend.

Aktive Zusammenarbeit bringt alle weiter!

Um unseren Bildungs- und Erziehungsanspruch zu konkretisieren, haben wir folgende LEITZIELE ausgewählt:
► Fundierte Allgemeinbildung ► Individuelle Persönlichkeitsentwicklung
► Herausbildung humanistischer Wert- und Normvorstellungen
► Schlüsselqualifikationen: - Lebens- und Sozialkompetenz
► Demokratie- und Toleranzfähigkeit
► Fach- und Methodenkompetenz
► Medienkompetenz und Kommunikationsfähigkeit
► Traditionsentwicklung und -pflege
► Gestaltungsfreiheit und Eigenverantwortung der Schule
► Lernende, Lehrende und Eltern bilden eine pädagogische Handlungseinheit

Letzte Aktualisierung: am 13.03.2013 - 12:00 Uhr durch Karla Korb