Neue Stimmen gut integriert

Chöre und Bläsergruppe des Groitzscher Gymnasiums musizieren in der Frauenkirche


Groitzsch. Unter dem Motto "Brennende Lichter, frohe Gesichter" musizierten am Sonnabend der Jugend- und Nachwuchschor sowie die Bläsergruppe des Groitzscher Wiprecht-Gymnasiums in der voll besetzten Frauenkirche, traditioneller Auftakt zweier Weihnachtskonzerte.

"Wir führen nun schon im sechsten Jahr fort, was unser Kollege Eberhard Feldrappe eingeführt hat", erzählten die Chorleiterinnen Heike Bothe und Kerstin Scholz. Erstmals sei man gemeinsam mit der Bläsergruppe aufgetreten, die Jens Hunger ins Leben gerufen habe. Er sei zwar kein Musik-, sondern Mathematik- und Physiklehrer, aber im Vorstand des Jugendblasorchesters Lucka aktiv. "Das bereichert unser Programm, es wird abwechslungsreicher", so Heike Bothe.

Im vorausgegangenen gemeinsamen Chorlager in der Jugendherberge des Schlosses Colditz wurde wie in jedem Jahr intensiv geprobt und vorbereitet.Heißt es doch immer wieder, von langjährigen Mitgliedern Abschied zu nehmen und neue Stimmen zu integrieren. Das sei diesmal besonders gut gelungen, lobte Kantor Dirk Zimmermann, der die Chance nutzte, um außerhalb des Programms für die Chöre der Kirche zu werben. "Heaven is wonderful" sang ein Trio aus dem Genre Gospel zu seiner Begleitung auf dem E-Piano. "Nachwuchs ist uns sehr willkommen", hofft Zimmermann auf neue Mitglieder. "Unser Kinderchor trifft sich dienstags um 15.30 Uhr, der Jugendchor um 16.45 Uhr im Pfarrhaus."

Mit festlichen Volksweisen, Volksliedern und auch Gedichten stimmten die jungen Künstler die begeistert applaudierenden Besucher auf die kommenden Feiertage ein. "Vorfreude ist die schönste Freude" lautete dem Anlass angemessen zum Auftakt der von der Bläsergruppe vorgetragene Titel von Hans Naumilkat. Mit Ausschnitten aus der Kantate "Liebe hat sich offenbart" überbrachten die Chöre die weihnachtliche Botschaft, unterstützt von ehemaligen Schülern. "Franziska Schütze und Alexander Mehl haben spontan zugesagt", freute sich Kerstin Scholz.

Im Publikum lauschte Robert Elß, hin- und hergerissen, seinen alten Chorfreunden. "Ich war seit der siebten Klasse dabei, es hat immer sehr viel Spaß gemacht", erinnerte er sich. "Ich würde gerne noch einmal mitsingen, andererseits ist es auch schön, einfach nur von außen zuzuhören."

Frank-Udo Lohmann, Pfarrer der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde, warb zum Abschluss für den Verkauf von hübschen Kerzen, gefertigt von Jugendlichen des Kirchspiels Groitzsch. Der Erlös werde aufgeteilt und käme unter anderem auch dem Aufbau einer Jugendgruppe im Kongo zugute.

Text:Gislinde Redepenning, LVZ vom 17.12.2012

Der Jugendchor des Groitzscher Wiprecht-Gymnasiums begeisterte mit dem Nachwuchschor und der Bläsergruppe beim traditionellen Weihnachtskonzert in der Frauenkirche.

Foto: Gislinde Redepenning
Letzte Aktualisierung: am 28.02.2013 - 10:24 Uhr durch Karla Korb