Kunstkreis sorgt für mehr Farbe im Gymnasium

Acht- bis Zwölftklässler wollen nun die Sanitärbereiche umgestalten


Groitzsch. Sie haben im Groitzscher Wiprecht-Gymnasium zweifellos schon für mehr Farbe gesorgt: die 14 Schüler der Klassen 8, 9 und 12 von der Arbeitsgemeinschaft Kunstkreis/Kreative Raumgestaltung. So bemalten sie den Schüleraufenthaltsraum komplett zum Thema „Vier Jahreszeiten“. Außerdem fertigten sie für einen Biologieraum ein großes Leinwand-Dschungelbild an.

Das Konzept für ihr nächstes Vorhaben stellten sie kürzlich zur Schulkonferenz vor. Laut Schulleiter Stefan Treuger „kam es gut an“. Dabei handelt es sich um das Renovieren und Umgestalten der Sanitärbereiche. Im Frühjahr wollen die Jugendlichen loslegen.
 


Lisa Trautz (vorn links) und Johanna Siegemund (r.) zeigen einige Vorschläge für die Umgestaltung
der Sanitärbereiche im Gymnasium. Foto: Mathias Bierende


Künftig sollen dekorative Elemente die Wände der Räumlichkeiten schmücken. „Die Worte Boys und Girls werden im Eingangsbereich integriert“, erzählte Lisa Trautz (19) aus Pegau. „Während bei den Jungen blaue Farben und abstrakte kantige Formen dominieren, sind es bei den Mädchen rot-gelbe Farben und runde Formen. Auch die Gestaltung der anderen Wände entspricht diesem Konzept. So wollen wir die geschlechtsspezifischen Gegensätze thematisieren.“

Finanziell unterstützt wird dieses Vorhaben vom Förder- und Freizeitverein des Gymnasiums. Dafür werden Farben, Pinsel und anderes Material gekauft.

„Wir suchen immer Projekte, um in der Schule etwas gestalten zu können“, sagte Riccardo Eichler. Der Kunst- und Biologielehrer leitet die Arbeitsgemeinschaft. Die jetzige Idee entstand nach einem gemeinsamen Schulrundgang. „Die Räume der sanitären Anlagen und Toiletten wirken ziemlich kahl“, so Johanna Siegemund (13) aus Zwenkau. „Mit Farbe lässt sich da viel machen.“

Die Acht- bis Zwölftklässler bemühen sich aber nicht nur um die Verschönerung des Schulgebäudes. So gestalteten sie zum Beispiel im Frühjahr 2008 mit Insassen der Jugendstrafanstalt Regis-Breitingen Wandbilder für den dortigen Seelsorge-Bereich.

Gerd Barthel



LVZ vom 16.01.2009
Letzte Aktualisierung: am 01.02.2013 - 18:36 Uhr durch